≡ Menu

140 Zeichen – So lang ist ein Lebenslauf

Tweet-BewerbungEin Lebenslauf in 140 Zeichen!

Twitter wird auch bei der Jobsuche immer wichtiger: Personalchefs haben zunehmend die Nase voll von den Mengen an langweiligen Lebensläufen. Stattdessen nutzen einige von ihnen jetzt das soziale Netzwerk, um Jobs nach Kandidaten zu suchen.

Klingt irgendwie verrückt, aber in gewissen Ländern bereits Realität.

Arbeitssuchende fassen währenddessen ihre Lebensläufe in 140 Zeichen oder sechs Sekunden langen Videos zusammen.

Von einer Twitter Revolution bei der Jobsuche kann zwar noch nicht gesprochen werden. Doch einige Arbeitgeber nutzen den Kurznachrichtendienst erfolgreich, um schnell direkten Kontakt mit einem breiten Netzwerk an Kandidaten aufzunehmen.

So funktioniert es bei Twitter

Mit der weiter Entwicklung wirds interessanter

Je weiter sich Twitter entwickelt, desto attraktiver werde der Dienst für Personal sein, glaubt Heinz Buser von Treffende Bewerbung. “Unternehmer sehen das Potential und wissen, dass es mit der Zeit nützlicher werden wird”, sagt er.

Dadurch werden Personaler Kandidaten sowohl mit bezahlten Tweets – also praktisch mit Stellenanzeigen – sowie mit normalen Twitter Nachrichten erreichen können.

Andere bleiben natürlich immer noch skeptisch. Zum einen haben sich n och keine einheitlichen Sitten für die Jobsuche über Twitter etabliert.

Dürfen Kandidaten nur Tweets über berufliche Themen verfassen, oder sind auch private Nachrichten erlaubt? Sollten Arbeitgeber auf Nachrichten reagieren, die per Twitter von Kandidaten kommen?

Zum anderen ist unklar, wie der Bewerber überhaupt einen Lebenslauf in 140 Zeichen schreibt, der alles Wichtige über die Erfahrungen und die Talente eines Bewerbers zusammenfasst.

In der Kürze liegt die Würze!

Bewerber mit 1’000 aktive Twitter Follower

Im Februar gab es die erfolgreiche Jobvermittlung per Twitter. Die Bewerbern entschied sich für eine Firma für Netzwerkinfrastruktur in Boston, eine Position im Social-Media-Marketing per Twitter zu besetzen.

Die Firma schrieb die Stelle mit Twitter Nachrichten aus und akzeptierte nur Bewerbungen von Kandidaten, die ihr Interesse mit dem Hastag#socialCV zeigten. Ausserdem mussten Kandidaten mindestens 1’000 aktive Twitter Follower haben.

Als er die Kandidatenliste auf 15 Bewerber reduziert hatte, war Vala, Marketing Chef, überzeugt, dass Twitter für das Recruiting ideal ist. “Ich bin ziemlich sicher, dass ich den ganzen Prozess mit Lebensläufen hinter mir lassen werde”, sagt er. “Das Internet ist jedermanns Lebenslauf, und soziale Netzwerke sind die besten Referenzen.”

Sie nutze regelmässig Twitter, um einen Eindruck von einem Kandidaten zu bekommen

Ich sehe, wie Menschen miteinander kommunzieren, ich sehe, was ihre Position ist, wer ihre besten Freunden bei Twitter sind, ob sie einen Sinn für Humor haben. Dabei entsteht ein ganz guter Eindruck”

Trotzdem haben sich viele Personaler noch nicht richtig auf Twitter eingelassen. Andere Seiten wie Linkedin erscheinen ihnen effektiver. Ausserdem sind sie nicht sicher, ob ihr Publikum der Kurznachrichtendiesnt wirklich für die Jobsuche nutzt.

Tipps für die Jobsuche bei Twitter

  • Entwickeln Sie einen 140 Zeichen langen Lebenslauf, der ihre wichtigsten Fähigkeiten nennt, der erklärt, nach was Sie suchen, und der Personalern einen Hinweis darauf gibt, wo sie mehr über die herausfinden können. Überlegen Sie auch, ob Sie womöglich ein Vine-Video drehen wollen, in dem Sie sechs Sekunden lang über ihre Fähigkeiten berichten.
  • Nehmen Sie es nicht persönlich, wenn ein Personal-Manager nicht auf eine Nachricht reagiert. Viele lesen Twitter Nachrichten nur gelegentlich
  • Persönliche und humorvolle Twitter-Nachrichten sind auch erlaubt, da Personaler auch sehen wollen, wie man sich unter Kollegen verhalten würde. Jedoch sollten die Nachrichten immer niveauvoll bleiben
  • Zeigen Sie auf Ihrem Profil, dass Sie auf Jobsuche sind. Ein Profil mit dem allgemeinen, voreingestellten Foto weist auf einen Social-Media-Neuling hin. Jedoch sollte Ihr Foto professionll aussehen
  • Unterhalten Sie sich mit Personal-Managern und Angestellten der Firmen, die Sie interessieren. Wer aktuell noch angestellt ist, kann Arbeitgebern direkt eine Nachricht schicken, wenn der erste Kontakt hergestellt ist
  • Folgen Sie Unternehmen, und möglichst auch einzelnen Angestellten und Personal-Managern, bei denen man arbeiben will

So schreiben Sie eine Person mit einer Direktnachricht an

Im Februar drehte Dawn Siff, die ehemals als Radiojournlistin gearbeitet hat, mit “Vine”, dem neuen Videodienst von Twitter, einen sechs Sekunden langen Film für ihre Jobsuche Darin erklärt sie mithilfe von Requisiten wie eine Glühbirne und einem Lichtschwert, dass sie eine “Ideenmaschine” eine Journalistin, Strategien, Managerin und eine “Fristen-Jediritter” sei.

Das Video verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Internet. Die Zahl der Twitter–Follower vervierfachte sich und sie wurde sogar im Fernsehen erwähnt.